Auf Evil Knievels Stunt-Spuren

Vor dem Caesars Palace: Travis Pastrana auf den Spuren von Evil Knievel
Vor dem Caesars Palace: Travis Pastrana auf den Spuren von Evil Knievel
Travis Pastrana

Travis Pastrana hat Evils legendäre Sprünge wiederholt

Vor rund 25.000 Zuschauern in Las Vegas sowie unzähligen Fans vor dem Fernseher feierte Action-Superstar Travis Pastrana am 8. Juli die amerikanische Stunt-Legende Evel Knievel. Auf einer Indian Scout FTR 750 wiederholte er drei der berühmtesten Motorrad-Jumps der Geschichte, flog bei zweien sogar weiter als sein berühmtes Vorbild und überwand auch die Wasserfontänen vor dem Caesars Palace Hotel & Casino

Im Laufe seiner Karriere begeisterte der Stunt-Godfather Evel Knievel die Motorradwelt mit legendären Sprüngen. Zu seinen berühmtesten Shows zählte der Auftritt vor dem Caesars Palace in Las Vegas. Als Hommage an das Vermächtnis des verrücktesten und mutigsten amerikanischen Stunt-Artisten wiederholte Action-Superstar Travis Pastrana am 8. Juli in Zusammenarbeit mit Indian Motorcycle und der Action-Entertainment-Show Nitro Circus drei legendäre Sprünge seines Vorbilds Evel Knievel. Er setzte dabei auf die Indian Scout FTR750, dem dominierenden Bike der American Flat Track Series.
„Es war einfach phantastisch für mich, mit dieser Show Evel Knievel ehren zu können. Und das an dem Ort, an dem Evels Legende geboren wurde. Sein Mut und seine Performance haben schließlich die Grundlage für diese Art von Extremsport gelegt“, sagte Travis Pastrana anschließend. „Evel flog weiter auf einem Motorrad, als es irgendjemand für möglich gehalten hatte. Mit diesem modernen Tribut wollten wir eine Brücke schlagen – von der Generation meiner Eltern, die von Evel inspiriert wurde, bis zu der Generation nach mir, die vielleicht nicht viel über die Stuntfreaks wissen wird, die den Weg geebnet haben.

Schon bei seinem ersten Sprung übertraf der 34-jährige Pastrana eine legendäre Weite von Evel Knievel, indem er statt über 50 sogar über 52 Autos sprang und von Pyrotechnik begleitet sicher landete. Beim anschließenden Jump flog er sogar in einer atemberaubenden Höhe von knapp 59 Metern über 16 moderne Greyhound-Busse.
Krönender Abschluss der Stuntshow war der Sprung über die 300 Meter breiten und bis zu 150 Meter hohen Wasserfontänen des Springbrunnens vor dem berühmten Caesars Palace Hotel & Casino, bei dem sich Evel Knievel vor über 50 Jahren lebensgefährlich verletzt hatte. Auf einer Länge von nur knapp 61 Metern musste Pastrana dabei die Indian auf die nötigen knapp 113 km/h beschleunigen. Drückende Hitze und drohende Unwetter stellten alles andere als ideale Bedingungen dar, dennoch erreichte der Stuntfahrer mit der Scout FTR 750 sicher die Landerampe hinter den Fontänen. Gekleidet war Pastrana dabei in Anlehnung an Evel Knievels Outfit mit einem weißen Lederanzug und einem in Stars & Stripes lackierten Helm.
Indian Motorcycle hat die FTR750 speziell für den Renneinsatz entwickelt und war damit 2017 nach über 60-jähriger Abstinenz in den Flat Track Rennsport zurückgekehrt – mit sensationellem Erfolg: Das Werksteam „Indian Wrecking Crew“ holte den Konstrukteurstitel und die ersten drei Plätze in der Fahrerwertung. In der laufenden Saison gewannen FTR 750-Piloten bislang alle Rennen. Auf Basis des Flat Track Racers hat Indian im vergangenen Jahr die FTR 1200 Custom präsentiert. Was Fans der Marke besonders freut: Basierend auf der FTR 750 und der FTR 1200 Custom wird Indian Motorcycle im kommenden Jahr ein Serien-Bike einführen. Die brandneue FTR 1200 steht in den Startlöchern.

 

Fotos: Getty Images by History, Werk